Vortrag über „Austauschmedikamente Generika, Rabattverträge“ Apothekerin Frau R. Grahnert

Vortrag über Austauschmedikamente GenerikaAm Dienstag, den 15.04.2014, fand in unserem Vereinsraum am Mannichswalder Platz 1a, dieser interessante Vortrag statt.
 

Generika können sehr viel preiswerter angeboten werden, da die Forschungskosten entfallen – es handelt sich ja um seit Jahren erprobte und bewährte Wirkstoffe. Oftmals sind es nicht nur "Kopien" sondern sogar Weiterentwicklungen mit anderem Geschmack oder zusätzlichen Darreichungsformen.
 

Generika sind geprüfte und erprobte Arzneimittel, deren Wirksamkeit und Sicherheit bekannt sind und die sich in der Therapie bewährt haben! Generika tragen außerdem dazu bei, die Qualität der medizinischen Versorgung zu sichern und gleichzeitig die Kosten im Gesundheitssystem zu senken.
Wir erfuhren von Frau Grahnert, wann ein Generikum (eine wirkstoffgleiche Kopie) zum Einsatz kommt.
 

Anfang April startete ein Pilotprojekt (ARMIN) in Sachsen und Thüringen, das eine intensivere Zusammenarbeit von Arzt, Patient und Apotheke beinhaltet.
Es geht um AOK-Versicherte, die dauerhaft fünf oder mehr Medikamente einnehmen müssen, um chronisch Kranke also. Für sie soll die Therapie mit Medikamenten verständlicher und sicherer werden und dadurch stationäre Aufenthalte, die durch Falscheinnahme von Medikamenten erforderlich waren, verringert, bestenfalls vermieden werden. Dafür entwickelten Apotheker, Kassenärztliche Vereinigung in Sachsen und Thüringen und AOK plus ein neues Modellprojekt, genannt ARMIN (Arzneimittelinitiative Sachsen Thüringen). Die Teilnahme an diesem Projekt ist von jeder Seite freiwillig. Am Ende dieses Projektes wird ausgewertet, ob es tatsächlich zur Verringerung der stationären Aufenthalte gekommen ist.
 

Die Teilnehmer an dieser Veranstaltung hatten viele Fragen zum Thema.
Leider mussten wir mal wieder feststellen, dass das Interesse zu solchen Veranstaltungen unverständlicher Weise sehr gering ist, obwohl der Aufklärungsbedarf sehr hoch und wichtig ist.
 

Wir bedanken uns bei Frau Grahnert über die vielseitigen Informationen und freuen uns, sie zu einer nächsten Veranstaltung bei uns begrüßen zu dürfen.
 

B. Fiech